05-ÖlmühleHPDieses um 1750 erbaute Gebäude gehörte zusammen mit dem Mühlenhaus zu einem großen Anwesen im Elbbachtal.

Bis in das 20. Jahrhundert hinein spielten solche Mühlen eine wichtige Rolle zur Versorgung der Bevölkerung mit verschiedenen Speise- und Leuchtölen. Diese wurden vom aufrechten Mahlstein (Kollergang) und dem Stampfenwerk aus Raps, Lein und anderen Samen gewonnen. Das Wasserrad setzte die Mechanik in Betrieb.

www.landschaftsmuseum-westerwald.de verwendet Cookies, um die Webseite zu optimieren und Ihnen den Besuch angenehm zu gestalten. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und deren Löschung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cokkies von dieser Seite.